Archiv für Juni 2006

„Eliten weggurgeln!“ – Infoveranstaltung an der FU

Unter diesem Titel lädt die studentische Gruppe „attac campus FU“ zu einer Informationsveranstaltung. Überthema wird die Forderung „Für das soziale Recht auf Bildung!!“ sein. „Mit der Exzelenzinitiative, der Abschaffung des Diploms, der geplanten Einführung von Studiengebühren und der Einschrumpfung von Fachbereichen wie der Soziologie wird, auch im Namen der Eliteförderung, die Hochschullandschaft ökonomisiert. Gleichzeitig schwinden die letzten Räume innerhalb der Hochschulen, in denen Bildung im Sinne einer kritischen Positionierung zu gesellschaftlichen Themen möglich ist“. Folgende Referate sind geplant: Exzellenzinitiative (Till, FSI-OSI), Kritik des Elitenbegriffs (Sara, pangalaktische DonnergurglerInnen), Studiengebühren (Jenny, AStA FU). Stattfinden wird das Ganze am Mittwoch den 05.07.06 um 12:00 Uhr im Mensafoyer-Silberlaube.

Demos gegen Gebühren: Tausende auf der Straße

„Tausende demonstrieren gegen Studiengebühren“, wie das „Hamburger Abendblatt“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. „Insgesamt über 10 000 Menschen haben in Hamburg und Wiesbaden gegen die Einführung von Studiengebühren in der Hansestadt und in Hessen demonstriert“. Doch „Trotzdem beschloss am Abend die CDU-Mehrheit in der Hamburger Bürgerschaft die Einführung der Gebühren vom Sommersemester 2007 an“, wie auf Spiegel-Online nachzulesen ist. Bei beiden Demonstrationen kam es nach übereinstimmenden Medienberichten wieder einmal zu brutalen Polizeiübergriffen. In Hamburg musste eine Studentin in ein Krankenhaus eingeliefert werden, weil sie von einer Polizistin mit dem Knüppel schwer am Kopf verletzt wurde. Dazu ein Augenzeuge der Hamburger Demonstration bei Indymedia: „Die Demo war ausgesprochen friedlich und dann greift die Polizei aus dem Nichts und ohne Begründung die Demo an“. Doch die protestierenden Studierenden quer durch die Republik haben bereits angekündig,t sich durch solche Vorfälle nicht einschüchtern zu lassen. Den Freunden von Studiengebühren stehen also wohl noch heiße Wochen ins Haus.

Infoveranstaltung zur Lage studentisch Beschäftigter am OSI

Die Informations- und Diskussionsveranstaltung „Berliner Tarifsvertragsinitiative“ lädt zu einer Informationsveranstaltung am OSI ein. Es werden Vertreter/innen des Personalrats der studentischen Beschäftigten der FU, des Instituts, der Fachschaft am OSI, Werkverträgler/innen und der
Tarifini-Berlin (ver.di und GEW) für Fragen zur Verfügung stehen:
„Zunehmend werden für Tätigkeiten, die vormals tariflich vergütete
studentische Beschäftigte ausgeübt haben, nur noch Werkverträge vergeben.
Die Bandbreite der prekären Beschäftigungen reicht von den studentischen
Leiharbeitnehmer/innen an der Charité über freie Beschäftigungsverhältnisse
bis hin zu unbezahlten (Forschungs-)Praktika. Deshalb laden wir dich zu unserer Veranstaltung
ein, um mit Verantwortlichen und Betroffenen zu diskutieren:
Was bin ich? Freie/r Mitarbeiter/in oder Arbeitnehmer/in? Gilt für mich der
Tarifvertrag der studentischen Beschäftigten? Ist der Personalrat der
studentischen Beschäftigten meine Interessenvertretung?“

Die Veranstaltung findet am 6. Juli 06 um 16:00 Uhr im OSI, Garystr. 55 Raum
121 statt.

AStA Hoffest – Vorfreude wächst

Am 06.07. feiert der AStA FU zusammen mit allen Studierenden und deren Freunden seinen 25. Geburtstag (SEMTIX berichtete). Das Fest wird um 17.00 Uhr beginnen und steht unter dem Motto „25 Jahre progressiver AStA FU“. Neben leckerem vegetarischen und veganen Essen wird selbstverständlich auch gegrillt. Auch fürkühle alkoholische und alkoholfreie Getränke wird selbstverständlich gesorgt sein. Es stehen nun auch einige Livebands fest, die bei der Party auftreten werden: Furiosa (brasil. Trommeln) & Juanimashi (lateinamerik. Rhytmen, Reggae, Ska, Rock) & The Motors & Dennis Hewd (Punk & Roll). Alles in allem verspricht das Hoffest wieder ein echtes Highlight im studentischen Kalender zu werden.

Demo gegen Studiengebühren: Bus nach Hamburg

Am 28.06 findet ein bundesweiter Aktionstag für Freie Bildung statt. In Wiesbaden und Hamburg sind Großdemos geplant. Der AStA FU organisiert zusammen mit Studierenden aus Potsdam und der GEW einen Bus zur Demo in Hamburg. MitfahrerInnen werden um einen Beitrag in Höhe von 5 Euro gebeten. Fragen oder Anmeldungen unter: demobus@gmx.de. Mehr Infos gibt es hier

Bündnis gegen Studiengebühren gegründet

Am 15. Juni haben 36 verschiedene Gruppen, Initiativen und Organisationen das „Berliner Bündnis für Freie Bildung – gegen Studiengebühren“ gegründet. Auch wir von „SEMTIX – Stark fürs Semesterticket“ engagieren uns für Euch in diesem Zusammenschluss. In einer ersten Grundsatzerklärung heisst es: „Wir, das “Berliner Bündnis für Freie Bildung – gegen Studiengebühren”, sind ein offenes Bündnis aus Einzelpersonen und verschiedenen politischen Gruppen und Organisationen, welches sich als Plattform versteht. Im Rahmen einer geplanten Kampagne wird es unter anderem gemeinsame Aktionen geben. Diese sollen unserer Forderung nach freier Bildung für alle, Ausdruck verleihen und sich gegen den wettbewerbsorientierten Umbau im Bildungssystem, gegen Studiengebühren jeglicher Art und die damit verbundenen Disziplinierungszwänge richten“. Mehr Infos und die komplette Grundsatzerklärung gibt es hier.

„Hoffest – 25 Jahre progressiver AStA FU“

Auch dieses Jahr organisiert das Kulturreferat des AStA FU wieder ein großes Fest zu dem alle Studierenden unserer Uni ganz besonders herzlich eingeladen sind. Dieses mal gibt es sogar etwas ganz besonderes zu feiern: Der AStA wird 25! Neben leckerem Essen, kühlen Drinks, Kicker usw. werden auch wieder einige Live-Bands für Stimmung sorgen. Erste Infos gibt es hier.

Brutale Übergriffe auf Studierende in Frankfurt/Main

Der AStA der FU verurteilt in einer aktuellen Pressemitteilung die Polizeiübergriffe auf friedliche Studierende in Frankfurt/Main: „Entsetzt hat der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Freien Universität Berlin den nächtlichen Polizeiüberfall auf das Frankfurter Studierendenhaus verfolgt. Mehrere hundert Polizeibeamte belagerten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag den Campus. Um Konklikten aus dem Weg zu gehen, zogen sich die anwesenden Studierenden, die eine Party in studentischen Räumen feierten, in ein studentisches Cafe zurück. Die Polizei umstellte daraufhin das Gebäude. Versuche des AStA der Universität Frankfurt, auf ein Ende der polizeilichen Belagerung hinzuwirken, scheiterten. Die Polizei, schlug die Festerscheiben ein, stürmten das Gebäude und verhaftete 48 Menschen, die sich zum Teil immer noch in Haft befinden“. Die vollständige PE findet sich hier.

Demos gegen Studiengebühren

Bundesweit Großdemonstrationen geplant: 21.6. Düsseldorf, 28.6. Hamburg, 28.6 Wiesbaden und 6.7 Frankfurt. In den kommenden Wochen wird es im ganzen Bundesgebiet zu Großdemonstrationen gegen Studiengebühren und Bildungs- und Sozialabbau kommen. Zu den Kundgebungen in Düsseldorf, Hamburg, Wiesbaden und Frankfurt werden insgesamt mehrere 10.000 TeilnehmerInnen erwartet. Neben den vier Großdemonstrationen sind weitere Protestaktionen angekündigt: In der Woche vom 17. bzw. 19.-24. Juni wird es etwa in Kiel und Münster Aktionswochen, am 3. Juli in Freiburg eine weitere Demonstration geben.
Amin Benaissa, Geschäftsführer des Aktionsbündnis gegen Studiengebühren erklärte mit Blick auf die kommenden Wochen: „Die Proteste haben ihren Höhepunkt noch lange nicht erreicht. Sie werden sich weiter ausweiten!“ Weitere infos und links zum Thema gibt es hier.

„Das ‚Out of Dahlem‘ No. 5 ist da!“

Der AStA informiert auf seiner Homepage: „Am Freitag, 16. Juni erscheint eine neue Ausgabe der AStA-Zeitschrift „Out of Dahlem“. Schwerpunkt ist dieses Mal das Thema „Elitenbildung“. Außerdem gibt es Beiträge zum „Politischen Mandat“ und zu anderen studentischen und hochschulpolitischen Themen. Das „Out of Dahlem“ findet ihr in der AStA-Villa, an unserem Infotisch vor der Mensa 2 und in den meisten studentischen Cafés an der Uni“. Weitere Infos hier.